Kooperationspartner

Schule@Zukunft  ist eine Medieninitiative des Landes Hessen, die gemeinsam mit dem Hessischen Städtetag und dem Hessischen Landkreistag als Vertreter der Schulträger im Jahr 2001 ins Leben gerufen wurde. Die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) beteiligt sich partnerschaftlich. Über die gesetzlichen Zuständigkeiten hinweg wollen Kommunen und Land gemeinsam den Schulen den Weg in die Wissensgesellschaft ermöglichen. Arbeitsschwerpunkte der Medieninitiative sind die Verbesserung der IT-Ausstattung der hessischen Schulen, einschließlich des Supports, die Lehrerbildung im Bereich Medienkompetenz und der Unterricht mit neuen Lehr- und Lernmethoden.

studiumdigitale und die ABL der Universität Frankfurt unterstützen als Kooperationspartner das MOLE-Projekt und begleiten es wissenschaftlich. Ein Forschungsziel ist es zu untersuchen, welche Auswirkungen der Einsatz der Tablets im Unterricht auf das individuelle und das gemeinsame Lernen hat.

Die hessischen Medienzentren fördern die Medienbildung in hessischen Bildungseinrichtungen, indem sie Lehrerinnen und Lehrer sowie Pädagoginnen und Pädagogen bei der Vermittlung von Medienkompetenz und beim Einsatz von Medien in ihren Bildungseinrichtungen unterstützen. Hierfür bieten sie in Kooperation mit den FachberaterInnen Medienbildung der Staatlichen Schulämtern und den Schulträgern Beratung und Fortbildungen zum didaktisch methodisch angemessenen Einsatz von Medien aller Art an und stellen entsprechende Medientechnik zur Verfügung. Darüber hinaus verleihen sie audiovisuelle Medien und beschaffen entsprechende Lizenzen.

EasyChalk ist eine Online-Whiteboard-Software, die auf allen Boards, Tablets, interaktiven Projektoren und anderen Systemen läuft. EasyChalk ist insbesondere für die Nutzung mit Tablet PCs optimiert. Die Software ist einfach zu bedienen und bewusst nicht mit Funktionen überfrachtet. Somit ermöglicht EasyChalk die Konzentration auf das Wesentliche, die Inhalte. EasyChalk bietet eine gute Möglichkeit Unterrichtsinhalten kollaborativ zu bearbeiten und fördert somit die Interaktion und das Verständnis aller Beteiligten im MOLE-Projekt.